Zum Inhalt
Lehrveranstaltungen

Vorlesungen

SPRING Module 4: Spatial Data Analysis and Mapping

Every Thursday at 10:15 - 11:45 Veranstaltungsort: ONLINE

Description

Spatial data are items of information related to a location on the Earth, e. g. topography, place names, height data, land cover, hydrology, cadastre, administrative boundaries, socio-economic and demographics information. Spatial data are critical to promote economic development, improve our responsibility of natural resources and to protect the environment. One has estimated that approximately 80 % of governmental data has a spatial basis. Examples range from local over regional to national and global scales and address issues such as land consumption, water quality, soil fertility, air pollution or biodiversity. There are two major forces driving the development of spatial data. The first is a growing need for governments and businesses to improve their decision-making and increase their efficiency with the help of proper spatial analysis. Many organisations, agencies and departments in all level of government, private and non-profit enterprises and research institutes throughout the world spend enormous time and effort each year producing and using spatial data. The second force is the advent of cheap, powerful information and communications technology which facilitate the more effective handling of large amounts of spatial data. The use of spatial data is now a central part of our daily life. One key to a sustainable future within the changing world is create and visualize of spatial data and access to spatial data and to reach information by data mining that leads to better decision-making.

Geographic information systems (GIS) are becoming more and more important also for rural development planning. First, the workshop gives a general introduction to ArcGIS Pro. It is designed to provide students with practical hands-on experience using ArcGIS, and an understanding of how GIS can be applied to planning practice and research. A map is used as a tool to show spatial phenomena in a realistic manner, to indicate spatial problems and help to prepare actions. Therefore, it is very important for any planner to know the principles of compiling and drawing a thematic map. The workshop will concentrate on the following topics: Thematic cartography and Geovisualization, Statistical and graphical foundation of cartography, Principles of cartography and Mapping techniques.

Important note: Mandatory course of the MSc SPRING. Limited places for bachelor students available.

Leistungsnachweis
Prüfung: Teilleistung (benotet)
Prüfungsform: Studienarbeit
Die Bearbeitung der Teilleistung erfordert die regelmäßige und aktive Mitarbeit der Studierenden. Diese umfasst insbesondere mündliche und schriftliche Diskussionsbeiträge.

LSF view

Find out more about all RIM courses

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan